5 Fakten über Arket - nachgefragt und ausprobiert

by - März 04, 2018

Mit meinem Wunsch nach dem "Weniger ist mehr" habe ich beschlossen, mir nur noch Dinge zu kaufen, die ich besonders finde und sorgfältig ausgewählt habe. Das klappt halbwegs gut, kostet aber auch viel Disziplin, wobei ich auch sagen kann, dass ich noch nie impulsiv geshoppt habe. Ich achte vor allem bei Kleidung inzwischen mehr darauf, dass sie in meine sogenannte Capsule passen und ich einzelne Teile farblich gut kombinieren kann und mein Schrank nicht überquillt. Mehr und mehr entwickele ich die Fähigkeit, mir auch mal etwas zu gönnen - eine Fähigkeit, die bei mir nie ausgeprägt vorhanden war.



   
Als ich neulich wieder auf einer Dienstreise in München war, habe ich einen ganz besonderen Laden entdeckt. Vielleicht ist der Hype auch heimlich an mir vorbeigezogen, vielleicht bin ich einfach nicht mehr in dem Alter, in dem man noch als Erster wusste, was der "neueste Shit" ist. Er ist es auf jeden Fall wert auch abseits eines Fashionblogger-Daseins vorzustellen. Es geht um Arket!

Auf Schatzsuche in München

Ich lief also von der Frauenkirche kommend die Sporerstraße entlang und mein Blick fiel als erstes auf ein kleines Café, das genau meinen ästhetischen Ansprüchen an eine Skandi-Hipsterbude entsprach und danach kam direkt der Eingang zum Store. Ich zögerte kurz, da ich von der Aufmachung erst auf einen hochpreisigen Laden geschlossen hatte, entschied mich dann aber doch zum Eintreten. Mich begeisterten drei Dinge: es roch unheimlich gut, alles war farblich sortiert und es wirkte ungemein luftig, hell und aufgeräumt. 

Die folgenden Bilder sind nicht irgendwie nachbearbeitet, die Anmutung des Stores ist wirklich so:





     
In meiner Neugier über das Konzept und einer Ahnung, dass Arket irgendwie zu & Other Stories gehören müsste, sprach ich eine Verkäuferin an und interviewte sie zu den Fragen, die unter den Nägeln brannte.

5 Fakten über Arket

  1. Der Arket Store in München ist der erste in Deutschland. Bis zu seiner Eröffnung gab es weltweit nur drei andere (London, Brüssel, Kopenhagen). 
  2. Er gehört tatsächlich zur H&M-Gruppe (ich erkenne das immer an dem Layout der Preisschilder)
  3. Die Marke Arket siedelt sich zwischen & Other Stories und COS an.
  4. Der zweite Arket Store wird im Spätherbst 2018 in Berlin eröffnen. Ich mag Berlin ja jetzt schon, aber dann wird die ganz große Liebe noch größer.
  5. Mithilfe von Zahlencodes auf den Produkten, lassen sich diese angeblich gut im Produktarchiv recherchieren.


     

Kleine Gönnung mit großem Dufterlebnis

Neben den Kleidungsstücken, die auf 3 Etagen zu finden sind, gibt es eine Home und Beauty Ecke, in der es außerdem vereinzelte Bücher zu kaufen gibt. Ich war vom ersten Moment an vollkommen obsessed mit den Düften aus der Beauty Ecke. Hier gibt es nur eine kleine Auswahl an Handseifen, Handcremes- und Lotions. Die Düfte sind so besonders! Ich habe mich für eine Handcreme in der Duftnote Geranium entschieden. Sie erinnert mich unheimlich an das Terre d'Hermes Parfum. Das waren mir die happigen 9 Euro wert. Ich behandele sie sehr sorgfältig und gehe sparsam mit ihr um, manchmal öffne ich sie nur, um einmal daran zu schnuppern. Sie fühlt sich einfach gut an. Zwar kann ich euch nicht am Duft und der Pflegewirkung teilhaben lassen, aber ich habe ein bisschen mit der Kamera gespielt und ein paar Bilder gemacht:



     
Was ich übrigens auch nachgefragt habe war, was das Besondere an Arket sei. Ich bekam die Antwort, dass sich die Marke insbesondere dadurch auszeichne, dass viele Sorten unterschiedlichster Wolle verarbeitet wird und dabei sehr auf Qualität geachtet werde. Das finde ich einen sehr interessanten Ansatz. 

Wart ihr auch mal in dem Arket Store? Was waren eure Eindrücke?

Eure Desirée

You May Also Like

0 Kommentare