Die Farbe von Wasser - Fliegende Köche feat. Curse

by - März 31, 2018

Intro: Stell dir vor, du liebst Musik und gutes Essen. Stell dir vor, dass alles bekommst du an einem Abend serviert. Genuss kann auch aus Kassel kommen, du musst nicht nach Indien. 

Es war mal wieder soweit: Unser kassler Haus und Hof Koch Christoph Brand hat mit seinen Fliegenden Köchen den Kochlöffel geschwungen. Und nicht nur das! Erst sollte es kulinarisch dann laut zugehen. Denn mit dabei: Ur-Rapper Curse! Mit neuem Album im Gepäck machte er auf seiner Tour einen Stopp im Lutherturm in Kassel. Und wir waren mittendrin!


Der Lutherturm - Location wie im Märchen

Den Lutherturm habe ich vor 12 Jahren zufällig abends entdeckt. Auf dem Heimweg kam ich an einer alten Kirche vorbei und sah durch ein großes Fenster ins beleuchtete Innere und war - überrascht! Ich dachte, das ganze Ding sei eine Ruine. Die Kirche wurde im Zweiten Weltkrieg größtenteils zerstört und bis auf den Turm komplett angetragen. Nun - hinter der Scheibe war eine große Bar mit etlichen Spirituosen. Zwischenzeitig beherbergte der Turm ein Café, bis Christoph irgendwann kam und sich der Sache annahm. Neben dem Eingang hängt nun eine goldene Schallplatte von Max Herre und in der zweiten Etage die 10 Kochgesetze (angelehnt an die 10 Rapgesetze, die Curse einst formuliert hat). Christoph setzt auf ausgefallene Eigenkreationen mit viel Liebe zu den Kompositionen und Details. Kochgesetz Nummer 7: Du muss kochen lieben, als wärst du immer Gast geblieben!



Das Motto des Abends: Die Farbe von Wasser 

Christoph und Curse, die beide dafür bekannt sind, dass sie unheimlich gern gut essen, haben uns begrüßt und das Menu vorgestellt. Nach dem gleichnamigen neuen Curse Album wurde sich durch die Farben von Wasser gekocht. Immer mit einer regional nordhessischen Note untergemischt, da kam auch mal Zuckerrübensirup zum Einsatz. Leute, ich sage euch, ein Hochgenuss und mit der andauernden Vorfreude auf ein wunderschön deepes und intensives Konzert. Mehr Gefühl geht kaum - Liebe geht durch den Magen oder so. Aber ohne viel um den heißen Schwarzwurzelbrei zu reden, hier das Menu in Bildern:


Zum Nachtisch gab es Curse

Durch die Zelebration des Essens und der geistigen Getränke, die das Ganze begleitet haben, haben wir mehr oder weniger die Vorbands verpasst. Kein Drama - um kurz nach 22 Uhr stand dann der Meister himself auf der Bühne und bereitete uns allen Gänsehaut. Das Publikum war sehr gemischt, wobei wir vermutlich mit zu den Jüngsten gezählt haben. 3 Tage zuvor war Curse erstes Album volljährig geworden - man wird eben doch nicht jünger. 

Und dann erspähte ich auch noch meinen ehemaligen Yogalehrer in der Menge. Die neue Richtung von Curse, sein Buch, das ich letzte Woche noch schnell strebermäßig gelesen habe und sein Podcast "Meditation, Coaching and Life" haben offensichtlich eine neue Zielgruppe angelockt - eben auch meinen Yogalehrer. Witzig irgendwie. Unbeirrt von "den Neuen" wurden auch die alten Schoten aus dem ersten Album ausgepackt und mit Feuerwasser abgefackelt. 


Es war ein Fest! Und zwischen all den Beats viele nachdenkliche Momente... Ein wundervoller Abend an dem es uns an nichts gefehlt hat. Ich bin sehr dankbar dafür, dass wir es uns manchmal so gut gehen lassen können.


Wer nun Lust bekommen hat, den lieben Curse noch auf seiner aktuellen Tour live zu sehen, der sollte sich ranhalten, die Tickets sind begehrt. In seiner Heimatstadt Minden ist das Konzert bereits ausverkauft. Allerdings noch ein kleiner Hinweis, die die Fliegenden Köche waren nur in Kassel dabei ;-). Trotzdem wärmstens zu empfehlen.

Möchtet ihr an dieser Stelle eigentlich noch etwas zu dem Buch von Curse erfahre, dass ich in meinem letzten Wochenrückblick erwähnt habe?

Eure Desirée

You May Also Like

1 Kommentare

  1. Hallo Desirée,
    oh Mann, das klingt sooo gut! Ich bin schon seit Jahren ein großer Curse-Fan und das wäre genau Meins gewesen. Leider habe ich es zu spät mitbekommen und dann war es auch ein bisschen weit, da ich in der Schweiz lebe. Ich mag deinen Schreibstil sehr gerne und freue mich immer, wenn du was Neues schreibst! Beim Stöbern habe ich gesehen, dass du schonmal erwähnt hast, dass du etwas über Freundschaft schreiben wirst - darauf freue ich mich schon sehr!
    Ich wünsche dir alles Gute,
    Liebe Grüße von (der anderen) Desirée :)

    AntwortenLöschen