Draußen hat mich zurück - 1000 Fragen Nr. 14

by - April 07, 2018

Frühlingsgefühle - ich bin so glücklich, dass die Sonne wieder scheint und die Erde wärmt, überall die Bäume langsam grün werden und der graue Schleier über den Wiesen verschwindet. Danke Frühling. Ich bin kein Outdoor-Mensch, aber ich werde ungehalten und hibbelig, wenn ich nicht draußen sein kann. Das brauche ich so sehr! Und ich nutze die ersten Sonnenstrahlen, wie und wo ich nur kann.

Deshalb möchte ich im Gegensatz zu sonst nicht nur das nächste Fragenpaket beantworten, sondern auch ein paar "draußen"-Bilder zeigen, beim Spazieren durch die Kasseler Innenstadt. Ich denke, man kann mir die Freude beim Eisschlecken in meinem Mondgesicht ablesen :-).


   
261. Über welche Themen unterhältst du dich am liebsten?
Zwischenmenschliche Beziehungen, also nicht im spekulativ lästerndem Sinne, sondern über die Interpretation von Verhalten. Klingt arg nach Hobbypsychologe, aber das Thema ist einfach spannend und dazu allgegenwärtig.

262. Kannst du leicht Fehler eingestehen?
Ja, aber erst seit ich gemerkt habe, dass dann die Welt auch nicht gleich untergeht.

263. Was möchtest du nie mehr tun?
Klausurenphasen an der Uni durchstehen. In diesen paar Wochen im Jahr war ich immer am Rande des Wahnsinns.

264. Wie ist dein Gemütszustand üblicherweise?
Eigentlich gut gelaunt in Maßen - nicht übertrieben. 

265. Sagst du immer die Wahrheit?
Nein. Alles Andere wäre gelogen :-D. Aber ich bin schon sehr ehrlich.


   
266. Was bedeutet Musik für dich?
Früher hatte Musik in meinem Leben einen höheren Stellenwert. Ich höre jeden Tag Musik, aber nicht mehr so bewusst wie früher. Nichts desto trotz liebe ich es nach wie vor, auf Konzerte zu gehen. Und wenn die Musikrichtung nicht ganz abwegig ist (z.B. Schranz), dann lass ich mich auch auf die unterschiedlichsten Genres ein. Ich hab auch immer das Bedürfnis, wenn jemand einen Song in seinen InstaStories zeigt, also einen Screenshot aus Spotify oder so, dann muss ich mir den direkt anhören. So bin ich auch auf Khalid und Mapei aufmerksam geworden. Ok, je mehr ich schreibe, desto mehr merke ich auch, dass Musik doch noch viel bedeutet...

267. Hast du schon einmal einen Weinkrampf vorgetäuscht?
Nein, dazu reicht mein Schauspieltalent nicht aus. 

268. Arbeitest du gern im Team oder lieber allein?
Beides. Kommt auf die Aufgabe an. Ideen generiere ich lieber im Team. Aber wenn es z.B. darum geht, einen Text zu verfassen, dann will ich das lieber allein machen. 

269. Welchen Fehler verzeihst du dir immer noch nicht?
Da fällt mir nichts so richtig zu ein. Im Moment vielleicht, dass ich mir zu wenig Pausen und Zeit für mich gegönnt habe und dadurch ein wenig das Gefühl für mein (Wohl-)Befinden verloren habe. Nicht gut. Ach, und ich hätte mal ein bisschen früher das Thema tägliche Zahnseide-Routinge einführen sollen. An alle, die das sinnlos finden, denkt mal drüber nach. ;-)

270. Welche Verliebtheit, die du empfindest, verstehst du selbst nicht?
Ich bin manchmal sehr erfolgsverliebt, auch wenn ich mich nie als Karrierefrau bezeichnen würde. Was übrigens einige Menschen von mir denken...



   
271. Denkst du intensiv genug über das Leben nach?
Ha ha, ich finde, die Frage liest sich ein bisschen wie ein Vorwurf! ;-) Intensiv in dem Sinne, dass ich häufig die vielfältigsten Möglichkeiten abwäge und mich in unterschiedlichen Lebensentwürfen vorstelle und reinfühle, ob sich dieser Weg gut anfühlt. Und ich habe immer wieder festgestellt, je klarer das Bild ist, das ich mir in meiner Vorstellung zurecht gelegt habe, desto unwahrscheinlicher wird es, dass es genau so eintritt. Wem geht es genauso?

272. Fühlst du dich manchen Leuten gegenüber sehr unsicher?
Ja, aber nicht mehr vielen. Früher war das schlimmer :-D. Mit dem Alter kommt die Gelassenheit.

273. Bist du autoritätsgläubig?
Ich habe Respekt vor Autoritäten, aber das bedeutet nicht, dass ich ihnen immer Recht geben würde und nie widersprechen würde, wenn ich etwas Anderes für richtig halte. Da kommt der Idealist in mir durch.

274. Bist du gern allein?
Nein. 

275. Welche eigenen Interessen hast du durchgesetzt?
Ich habe studiert, auch wenn meine Eltern das nicht richtig fanden. Und ich bin so froh, dass ich das gemacht habe!



   
276: Welchen guten Zweck förderst du?
Konkret keinen, jetzt fühle ich mich schlecht... Mmh... jedenfalls mache ich da nichts Regelmäßiges. Letzten Sommer haben wir einen Kunstdruck zum Erscheinen des neuen Milky Chance Albums gekauft, wo die Einnahmen zu Gunsten von Viva con Agua gingen. 

277. Wie sieht dein Traumhaus aus?
Eingebettet in filigrane asiatisch anmutende Sträucher mit vielen Naturmaterialien, Holz, Stein und Glas, weiß, große Fenster, etwas puristisch und dennoch wohnlich. Innen mit hohen Decken und viel Raum zum Sein. Ein Zimmer zum Austoben wäre mega, wo ich meine Yogamatte nicht jedes Mal wieder einrollen muss. Und ein abgetrenntes Arbeitszimmer, damit ich in Ruhe im Home Office arbeiten kann und weder vom Bett noch vom Sofa auf die Arbeit schauen muss. Und das Haus wäre an einer optimalen Laufstrecke, wo es nicht direkt einen Berg hoch oder runter geht. 

278. Machst du leicht Versprechungen?
Nein. Aber wenn, halte ich sie glaube ich auch ein. 

279. Wie weit gehst du für Geld?
So weit, dass es mir fast unangenehm wird, es zu fordern, aber nie so weit, dass ich dafür jemandem schaden würde.

280. Bist du häufig eigensinnig, auch wenn es zu deinem Nachteil ist?
Nein, denke nicht.




    
An dieser Stelle nochmal ganz herzlichen Dank an die vielen lieben und vor allem motivierenden Kommentare unter meinen letzten Posts! Ich arbeite schon an den neuen Posts mit den versprochenen Themen. Gebt mir noch ein bisschen Zeit :-).

Eure Desirée

You May Also Like

0 Kommentare