Tage wie Dienstag - Wochenrückblick #3

by - April 10, 2018

Meine Frühlingsgefühle halten an. Als ich gestern von der Arbeit kam, waren es abends um acht noch sehr milde Temperaturen. Es fühlt sich gut an, ohne dicke Jacke draußen sein zu können. Ein kleiner Vorgeschmack auf lauschige Sommerabende. Passend dazu ist der Balkon fertig bepflanzt und wartet in der nächsten Woche noch darauf, vom den restlichen Winterüberbleibseln befreit zu werden. Befreit ist auch so ein Wort, das mir in diesen Tagen oft in den Sinn kommt. Ich habe endlich wieder das Gefühl, ein bisschen durchatmen zu können. Ich bin gerade sehr dankbar mit allem, was ich an positiven Geschehnissen fühlen und erleben darf.

Und trotzdem überstrahlt die rosarote Brille nicht alles. Ich war letzte Woche sehr erschüttert über die Ereignisse, die Amokfahrt in Münster. Meine Cousine und mein Cousin studieren und wohnen in Münster. Als ich nicht sofort eine Antwort auf meine WhatsApp Nachricht erhielt, habe ich mir Sorgen gemacht. Und so dumm das klingt, aber ich habe mir gesagt, dass das Restaurant, wo es passiert ist, vielleicht preislich nicht die klassische Option für Studenten sei. Bei meiner Familie ist alles gut, aber es geht mir nahe, weil es jeden hätte treffen können.



Gesehen //
Tatort Frankfurt - ich meine den im TV, nicht meinen täglichen Wahnsinn. Und eine freilebende Schildkröte in Nordhessen (?).

Gelesen // 
Harry Potter und die Kammer des Schreckens (2. Band) - sorry... aber das wird noch etwas anhalten. Ich kann den Hype von damals (und bei damals reden wir über die späten 90er = heute minus 20 Jahre) verstehen.

Gehört // 
Das Zwitschern der Vögel, Baustelle vorm Haus und immer noch Curse - Die Farbe von Wasser.

Getan // 
Spaziergang durch das UNESCO-Weltkulturerbe, den Bergpark Wilhelmshöhe, dabei eine Techno-DJ-Jane aus Berlin getroffen, die nach dem Weg fragte. Viel gelaufen und dabei bei der Nike Run Club 15km Wochen-Challenge erfolgreich teilgenommen.

Gegessen // 
Die ersten Erdbeeren. Viel Eis. Falafel-Teller beim Türken. Donauwelle - hatte ich ewig nicht mehr!

Getrunken // 
Mal wieder mehr Kaffee. Wow, da bin ich wirklich verwöhnt. Ich trinke nur Kaffee aus meiner Nespresso oder Siebträgermaschinen. Meine Einbildung sagt mir, dass ich Filterkaffee nicht vertrage. 

Gedacht // 
Habe mir Gedanken darüber gemacht, welche Motive ich gut fotografieren könnte. Dabei bin ich auf das Thema Street Art gekommen. Es gibt hier in Kassel doch einige Ecken, die sich dafür anbieten.

Gefreut // 
Darüber, dass ich mal an einem Tag so viel unterwegs war, dass ich abends von der reinen Bewegung richtig platt war. Normalerweise habe ich sonst immer den Drang nach draußen und noch mehr Schritte.

Geärgert // 
Ich kann mich nicht erinnern, dass ich mich wirklich geärgert hätte - das ist gut, oder?

Gewünscht //
Habe ein weiteres Buch in meine Amazon Wunschliste eingetragen. Nur grob überflogen, aber es geht bei Barbara Sher grundsätzlich um sogenannte "Scanner-Persönlichkeiten". Recht interessanter Ansatz, wenn man sich damit irgendwie identifizieren kann.

Gekauft //
Pflanzen für den Balkon. Es ist Frühling!

Wenn ihr möchtet, könnt ihr mir mal schreiben, was ihr beim Frühlingserwachen so treibt. Frühjahrsputz, Ausmisten, Balkon?

Eure Desirée

You May Also Like

0 Kommentare