Tage wie Dienstag - Wochenrückblick #7

by - Mai 10, 2018

Wenn man mich fragt, ich bin am liebsten draußen. Bei jedem Wetter. Ob in Hamburg bei Regen oder in Nordhessen bei strahlenden Sonnenschein, Hauptsache draußen und die Welt sehen, Eindrücke gewinnen und die Augen offen halten. Ich hatte letzte Woche wirklich viele schöne Momente, die ich auch ohne Fotos gut in Erinnerung behalten werde und die ich in all ihren Details aufgesogen habe.




Gesehen //
Kasseler Ateliers von innen. Am Sonntag konnten wir während des Atelier Rundgang hinter die Kulissen der ortsansässigen Künstler schauen. Unter anderem wurde dabei ein Waschbär-Projekt vorgestellt. Was gibt es passenderes für Kassel, die Stadt der Waschbären?

Gelesen // 
Einen Artikel auf Gründerszene.de zum Thema FIRE - von Menschen, die sparen, um mit 30 nicht mehr arbeiten muss. Etwas, was ich definitiv zeitlich nicht mehr schaffe.

Gehört // 
Den Podcast "Herrengedeck" - Folge: Warum man seine Mutter nicht im Berghain küssen sollte.

Getan // 
Ich bin am Dienstag (1. Mai) spontan nach Hamburg gefahren und habe Freunde besucht. Was soll ich sagen? Es war einfach traumhaft, auch wenn das Wetter übel war. Den kompletten Bericht dazu gibt es in meinem Post: 8 Stunden Hamburg - wenn das Gute liegt so nah. Am Wochenende war ich dann noch im Thonet Museum und in Bad Wildungen flanieren im Kurpark. Alles in allem war ich viel unterwegs. 

Gegessen //
Viel Pizza, Burger, Gemüse. Ein riesiges Tartufo-Eis.

Getrunken // 
Wasser - mein Lieblingsgetränk, schon immer. 

Gedacht // 
Ich muss meine BahnCard öfter für private Reisen nutzen. 

Gefreut // 
Meine Freunde in Hamburg zu sehen. Vollkommen inspiriert zu sein. Das Schanzenviertel zu entdecken und die Elphi zu sehen.

Geärgert // 
...darüber, dass ich immer noch zu wenig lese. Aber es wird :-). 

Gewünscht //
Urlaub! Sonne! Zeit!



Gekauft //
Oh! Jetzt kommt's: Nach meiner Inspiration in Hamburg habe ich mir eine neue Kamera zugelegt. Ich hatte dieses Projekt schon länger im Auge und ständig Modelle verglichen und überlegt, was genau ich eigentlich brauche für meine Zwecke. Plötzlich war sie da, meine Canon M50. Und ich bin richtig begeistert. Ich bin jetzt ständig unterwegs und mache Fotos. Das Foto vor diesem Kunstwerk ist übrigens Samstag im Schillerviertel entstanden (Künstlerin: Pau Quintanajornet).

Wer von euch hat auch ein Foto-Hobby?

Eure Desirée

You May Also Like

0 Kommentare